Greenlight

Greenlight hat im Zusammenhang mit Hanf verschiedene Bedeutungen. Zum einen ist es eine von vielen verschiedenen Hanfsorten. Man kann Greenlight-Hanfsamen kaufen und anpflanzen, welche dann zu richtigen Pflanzen heranwachsen. Zum anderen taucht der Begriff Greenlight immer im Zusammenhang mit der Legalisierung oder dem Verbot von Hanf auf. Übersetzt bedeutet es “Grünes Licht”, welches für Hanf noch nicht gegeben ist, worum aber die Befürworter immer wieder kämpfen.

Auf der einen Seite steht die Tatsache, dass Hanf und insbesondere bestimmte Stoffe darin, benutzt werden kann, um zahlreiche bewusstseinsverändernde Drogen herzustellen. Und „Experten“ des heimlichen Hanfanbaus wissen schon lange, das grünes Licht einen positiven Einfluss auf das Wachstum der Pflanzen hat.

Hochwertige Greenlight Samen

Auf der anderen Seite aber die positive Seite des Hanfs, der bereits schon im Mittelalter in Europa als Nutz- und Kulturpflanze geschätzt und gezielt angebaut und geerntet wurde. Man hat aus seinen Fasern, Stoffe und Seile hergestellt, aber, was viele nicht wissen, Hanf hatte und hat noch einen „grünen“ medizinischen Nutzen.

So wird er zum Beispiel zur Linderung von chronischen Schmerzen eingesetzt, soll aber auch beim Tourette-Syndrom und bei Multipler Sklerose hilfreich sein. Im Zuge der vollständigen Prohibition und Verteufelung der Pflanze als Lieferant von halluzinogenen Stoffen, geriet auch die medizinische Anwendung des Hanfs aus dem Blickwinkel der Öffentlichkeit.

In neuester Zeit, in der Hanf unter strengsten Bedingungen wieder vereinzelt als Nutzpflanze angebaut werden darf, hofft vor allem die Alternativmedizin, dass auch bald wieder Grünes Licht für die ersten Anwendungen der Pflanze im medizinischen Bereich gegeben werden kann. So gibt es zum Beispiel schon erste Anwendungsversuche des Nutzhanfs (Cannabis sativa) im Bereich der Homöopathie (bei der das Heilmittel mittels der sogenannten Potenzierung – d.h. der Verdünnung durch Mischung mit einem Trägerstoff – hergestellt wird) und der Spagyrik (die vor allem mit komplizierten chemischen Verfahren, hauptsächlich Destillation, arbeitet um die sogenannten „Spagyrika“ zu gewinnen).